Das Frosch WG Projekt

Das Frosch WG Projekt (2008-2024):

Bunt, Kreativ und Farbenfroh. Pädagogisch, Verspielt und Wertschätzend.

Das Frosch WG Projekt gibt es  seit 16 Jahren. Von 2010 bis 2022 also zwölf Jahre habe ich es davon zusammen mit Klaus geführt, der im Jahr 2022 leider plötzlich und unerwartet verstorben ist.

Das Projekt entwickelte sich auch ständig weiter und war schon in folgenden Bereichen aktiv: Geschichten, Plüschtierpuppenspiel, Umwelt, Natur, Spielen, Basteln, Malen, Musik, Hörspiele, Theater, Backen, Kochen, Fitness, Bewegung und Sport.

Ulrike Frickhard ist auch immer wieder auf der Suche nach neuen Projektpartnern zu einem kreativen Austausch.

 

Bei Interesse meldet euch gerne hier via Kontakt oder schreibt direkt eine Mail an ustache@hotmail.com und macht einen Termin mit uns aus zum kennenlernen in unserem Lieblingscafe in Dortmund oder im Unperfekthaus in Essen.

Unser neustes Motto:

"Man lässt sich gerne dort nieder, wo man willkommen ist!"

Unser Motto:

 

"Komm und sei auch mit dabei im Frosch WG Projekt bleibst du ganz frei"

 

 

Das bin Ich Hubert Frosch:

Schon ziemlich schnell wurde ich wegen meinem selbstbewussten Auftreten in der Frosch WG zum Öffentlichkeitsfrosch ernannt.

Ich bin sehr sportlich, bewege mich gerne und setze mich für Natur und Umweltschutz ein.

Ich erlebe viele Abenteuer zusammen mit Rike in der Natur.

Außerdem unterstütze ich sie als Trauerbegleiter, seit Klaus Tod.

Ich habe Klaus nämlich mal versprochen mich um sie zu kümmern, wenn ihm was passiert!

Und ich bin ein Frosch der Wort hält und nicht nur dumm quakt!

 

Keep cool

 

Euer Hubert Frosch

 

Mein Motto (eigentlich unser erstes):

"Egal ob wir uns Lieben, oder Fetzen.

Wir von der Frosch WG sind eh die Besten!"

Entwicklung und Geschichte des Frosch WG Projekts:

Im Jahr 2008 wurde das Projekt der Frosch WG quasi geboren und entstand aus einer der vielen Kurzgeschichten von echten Tieren, die von mir geschrieben wurden.

Als ich  von zwei damaligen Bekannten dann die ersten Hauptfiguren (Quark und Quicka) dann in Plüschtierform geschenkt bekam um sie greifbar werden zu lassen, war es um mich geschehen und aus den echten Fröschen in meinen Kurzgeschichten wurden kurzerhand Plüschfrösche. Kurz darauf war ich dann auch schon mittendrin im kreative Rollenspiel mit den Figuren und ich kaufte mir die nächsten Plüschcharakter meiner Geschichten.

Schon nach kurzer Zeit stach dann aber Quarks Cousin Hubert Frosch in den Mittelpunkt und so ist es bis heute geblieben.

Wir nennen ihn auch oft liebevoll den Öffentlichkeitsfrosch und er begleitet mich eigentlich überall hin, wo ich ehrenamtlich auch aktiv bin.

Hauptsächlich fand das Projekt damals im Internet statt, wo man sich mit seinen damaligen Bekannten und anderen Leuten , die das Hobby teilten austauschte und gemeinsame Aktionen, wie zb. ein Malwettbewerb veranstaltete, bei der Sir Markiisi Ferdinand von Mankihausen einer unserer finnischen Plüschtierfreunde mit seinem Bananentraum Bild gewann. Das ist auch mit unser längster Plüschtierkontakt mit unser finnischen Freundin Johanna. Wir freuen uns sehr, das wir uns wenn auch leider nicht persönlich, aber doch schon so viele Jahre kennen und zusammen spielen. 

 

Im Jahr 2010 lernte ich dann meinen Mann Klaus im Internet  kennen und es folgten die ersten Treffen mit unseren Plüschtieren. Schon bald verband uns nicht mehr nur die Liebe zum Plüschtierspielen, sondern wir waren richtig zusammen. Und gingen in unserem Projekt auch beide voll auf.  Wir verbrachten immer mehr freie Zeit miteinander, 2017 heirateten wir dann  und unser Glück war perfekt. Wir zogen zusammen und waren von dem Zeitpunkt an unzertrennlich, bis zu seinem Tod.

Viele Aktionen führten wir zusammen mit unseren Plüschtieren durch wie das BMX Crossing, die Plüschige Frauen Fußball WM, das Kickerturnier mit dem Minikicker und viele weitere spannende Erlebnisse teilweise kann man sie auch in unseren Büchern nachlesen teilweise gab es sie auch nur als Fotostorys oder Videos. Wir erlebten viele schöne und spannende Urlaube gemeinsam ich habe unheimlich viel durch ihn gesehen und erlebt wofür ich ihm sehr dankbar bin. Sei es jetzt bei einer der Gartenschauen, in einem der Wälder oder bei einem spannendem Musical.

Auch die Liebe zu einer sauberen Natur teilten wir und waren im Umweltschutz aktiv und räumten einmal in Dortmund den Froschteich auf und einmal in Mülheim den Witthausbusch.

Einen besonderen Zauber gab es durch Klaus für mich immer in der Adventszeit seit 2010 das jährliche Frosch WG Adventskonzert. Erst mit bekannten Weihnachtsliedern hinterher auch zusätzlich mit eigenen aus der Frosch WG. Ich fand voralldingen die gemütliche Atmosphäre immer eine ganz besondere.

Das gemeinsame musizieren gefiel uns damals zusammen so gut das ich dann auch viele weitere eigene Lieder von den Frosch WG Charakteren schrieb.

Klaus spielte dazu Gitarre in seiner oft ganz eigenen Art was mich total verzauberte außerdem textete er zuletzt auch einzelne Lieder der Charaktere und schrieb sogar eine eigene Frosch WG Geschichte.

Ein weiteres Highlight in unserer Adventszeit war immer das gemeinsame Backen auch davon gibt es tolle Fotos und Videos zum Glück für mich als Erinnerung. Egal, ob Plätzchen, Lebkuchen Häuser oder kleine Häuschen aus Butterkeksen wir hatten immer zusammen viel Spaß und Freude.

Leider ist Klaus im Jahr 2022 plötzlich und unerwartet verstorben, aber er wird immer ein Ehrenmitglied der Frosch WG bleiben auch über seinen Tod hinaus. Wir werden uns oft an ihn erinnern. So ist seine selbstgeschriebene Geschichte und einige  seiner Liedtexte mit in unserem neuen  Buch veröffentlicht worden, sowie er sich das gewünscht hat. Ich weiß er sieht uns von oben zu und freut sich darüber. Außerdem erschien ebenfalls ein veröffentlichter Gedichtband mit  Gedanken an ihn die mich im ersten Trauerjahr begleitet haben. Ich bin mir sicher er freut sich sehr darüber, denn auch zwei seiner Freunde haben sich mit Werken beteiligt das freut mich besonders, das Klaus nicht vergessen wird.

 

 

In den ersten Jahren des Frosch WG Projekts ging es auch immer mal wieder parallel mit Aktionen in verschiedene Einrichtungen, wo ich beruflich tätig war. Dort fand es hauptsächlich im Kreativen Bereich statt, weshalb aus der Zeit auch eine Menge Spiele und Bastelideen stammen, wie zum Bespiel meine Facharbeit mit den Fröschen Hops und Drops unter dem Titel: Ein Ausflug in die Zahlenwelt mit den Fröschen. Aber es fanden auch Aktionen für die Umwelt mit dem Hauptcharakter Hubert statt und er räumte in einem Portfolio den Müll in der Umgebung auf!

 

Im Jahr 2013  erlebte ich mein erstes  Plüschtiertreffen in Berlin was mir sehr gut gefallen hat.

Kurz darauf gründete ich zusammen mit Ulla von der Teddy WG  die   "Plüschtiertreffen in NRW".  Man traf sich in verschiedenen Cafes in Dortmund und plauderte und tauschte sich zusammen über sein Hobby aus. Als Ulla die Besitzerin der Teddy WG leider im Mai  2016 verstarb endeten auch erstmal die unterhaltsamen Treffen.

Zwischendurch nahmen wir auch noch an verschiedenen weiteren Plüschtiertreffen von verschiedenen Veranstaltern in verschiedenen Orten teil, und lernten weitere interessante Leute mit Plüschtieren kennen mit denen ich online ebenfalls zum Teil weiterhin verknüpft bin und wenn es meine Zeit erlaubt weiter spiele und ihre Erlebnisse verfolge.

 

Im Jahr 2015 und 2016 führte ich mit meinen plüschigen Figuren  zu Sankt Martin einen plüschigen Laternenumzug durch zu meinem selbstgeschrieben Laternenlied: "Plüschfrösche hüpfen durch die Straßen", 2016 gab es auch noch ein plüschiges Martinsspiel davor.

Im letzten Jahr habe ich Hubert ein neues Laternenlied: "Super Martin" geschrieben und plane in Zukunft ein kleines Rollenspiel dazu.

 

Im Frühjahr 2016 lernte ich einen weiteren lieben Menschen  Christian Fuchs kennen, als er mich zu einer Lesung bei der NOK einlud. Die Lesung war auch gleichzeitig meine erste öffentliche und somit eine Premiere. Kurz darauf lernte ich auch durch ihn das Unperfekthaus kennen, als er mich zu der Kugelmenschen Kinder Vernissage eingeladen hat, wo ich drei weitere Geschichten aus meiner Frosch WG vorgelesen habe.

In Zusammenarbeit mit ihm führte ich im Unperfekthaus kreative Aktionen wie Sankt Martin, GruselWusel Halloween, den Kreativtag für Kinder und den Regenschirmtag durch.

Außerdem entdeckte ich das Unperfekthaus dann auch als Kreative für mich und führte dann auch kreative Treffen mit Plüschtieren und Bastelaktionen durch.

Durch Christian Fuchs lernte ich im Jahr 2016 auch die Geschichten am Stall kennen, wo ich von 2016-2023 Weihnachtliche Geschichten aus der Frosch WG vorgelesen habe.

Zusammen mit Christian Fuchs erfolgten weitere gemeinsame Projekte wie die Ferienaktion „Frosch und Fuchs“ vor dem Unperfekthaus 4 Tage 2017 im Sommer, die Kinderkunst Ausstellung: Ich schenke dir (m)einen  Regenbogen (2020-2023) und die kleinen Naturfreunde mit Aktionen in der Natur und gemeinsamen Clean ups.

Im Jahr 2022 haben wir auch zusammen in Mülheim bei der Aufräumaktion Mülheim räumt auf mitgemacht und am bundesweiten Vorlesetag in der Bibliothek in Witten vorgelesen.

Im letzten  Jahr nahmen wir an einer tollen Froschteichparty an der Wildnisschule Ruhr teil und erlebten wir mit Frosch und Fuchs unseren ersten gemeinsamen Kurzurlaub in Norddeich.

Ich freue mich schon auf weitere gemeinsame Erlebnisse.

 

 

 

Im gleichen Jahr  lernte ich  Akiko Projects einen weiteren tollen Kontakt, die wie ich die Liebe zum Plüschtiere spielen teilt  kennen und traf mich mit ihr zum fortführen der Plüschtiertreffen in NRW  in Cafes und Parks ebenso  gesellte sie sich auch zu einigen meiner kreativen Terminen im Unperfekthaus dazu und wir führten kreative Treffen unter dem Motto: Kreativ gegen Langeweile durch!

Wo ich jetzt zurück nach Dortmund gezogen bin planen wir auch weitere Aktionen mit unseren Plüschtieren und auch wieder gemeinsame kreative Aktionen im Unperfekthaus.

 

Im Jahr 2016 entwarf ich außerdem ein Fotobuch inklusive Arbeitsblätter zu dem Thema Sinneswahrnehmung: schmecken, riechen, tasten, fühlen, sehen und hören. Unter dem Titel Ausflug der Sinne mit der Frosch WG. Komm mit in den Wald mit Hubert Frosch.

Ich habe mir nun ein ähnliches Fotobuch, wie das Portfolio in dem Hubert den Müll in der Umgebung aufräumt besorgt und bin dabei meine Arbeit fortzusetzen und ein Portfolio zum Projekt der Sinnesförderung im Wald zu erstellen!

Ebenfalls entstand damals kurz darauf ein Fotobuch zur Ernte Dank Feier unter dem Titel Erntedankfest in der Frosch WG mit Plüschpfarrer Burkhard aus der Frosch WG.

 

Im Mai 2017 hatte ich das Glück anlässlich der Moorgezeiten eine Anthologie von Dirk Röse(wo ich eine Geschichte: Die Bank im Moor mit  veröffentlicht habe) an der Moorlesung in der Bücherei von Holzwickede teilzunehmen und dort zusätzlich auch eine Geschichte, die ich extra dafür passend ins Moor verlegt hatte Kasper like me, aus meinem Frosch WG Projekt vorzulesen. Diese Geschichte ist inzwischen auch schon als eigenes Booklet Buch mit dem Titel Kasper im Moor oder Kasper like me veröffentlicht worden.

 

Im September 2020 im Ostseeurlaub erlebte ich ein Plüschtiertreffen in der Eisdiele und am Strand von Eckernförde. Ich traf unter anderem die Kinderbuchautorin Vera E B Schönfeld mit ihrer Puppenfigur Frau Use Buse. Man lernte sich erst in der Eisdiele kennen und dann ging es an der Strand es wurden Burgen gebaut es gab zwei wunderschöne Lesungen, eine von der Frosch WG und eine von Frau Use Buse. Ich habe mich gefreut Vera und Frau Use Buse aber auch alle anderen die beim Treffen dabei waren persönlich kennengelernt zu haben.

Im Frühjahr 2022 trafen wir uns erneut an der Ostsee zu einem weiteren Plüschtiertreffen: Es wurde wieder gelesen auch wieder Burgen gebaut, im Sand gepicknickt mit einer schönen Decke von Petra Rosenkranz, Seifenblasen um die Wette gepustet und sogar Gymnastik am Strand gemacht. Ich freue mich auch an der Ostsee Plüschtierfreunde gefunden zu haben die genauso kreativ sind wie ich.

In diesem Jahr sehen wir uns wieder!

 

Seit dem Tod meines Mannes war das Projekt für außenstehende vielleicht etwas unruhig und unübersichtlich, was daran lag das ich in einer großen Trauer war. Es war ein auf und ab und ehrlich gesagt manchmal wusste ich auch gar nicht wohin oder wie es weiter geht. Trotzdem gab es zwei kleine Buchprojekte einmal neue Kurzgeschichten und einmal Gedichte. Das hat mir in meiner Trauerphase sehr geholfen und ich denke in dieser Form wird das Frosch WG Projekt auch erstmal in Zukunft laufen, da ich es jetzt alleine führe. Wohin die Reise dann ansonsten geht und was sich entwickelt wird sich zeigen! Ich werde weiterhin aktiv bleiben und verschiedene Wege ausprobieren.